Das Logo und die visuelle Wahrnehmung einer Marke

Mein Logo

Das Logo ist die visuelle Wahrnehmung einer Marke, wie z.B. eines Unternehmens, einer Veranstaltung, einer Person oder eines Produktes. Hier erfährst du alles über ein gutes Logo. Wir zeigen dir, worauf es ankommt.

Umgangssprachlich wird die Darstellung einer Marke als Logo, Firmenzeichen, Firmensignet, Werbegrafik oder auch Markenzeichen bezeichnet. Ein Markenzeichen ist einer der wichtigsten Teile des Corporate Designs einer Unternehmung oder eines Angebots.

Was ist ein Logo?

Ein Logo ist eine eindeutige grafische Darstellung einer Marke, die helfen soll, im Abgleich mit Emotionen, Erinnerungen und Erfahrungen, diese Marke zu identifizieren und einen positiven Eindruck bei der Zielgruppe zu hinterlassen. Es ist dein Botschafter und steht symbolisch für das Image des Unternehmens oder eines Produktes.

Was ist ein gutes Logo?

Gute Logos müssen einprägsam sein, sie haben wenig Farben und sind in einer Größe von 2 cm noch deutlich zu erkennen. Sie müssen als Stempel aber gleichzeitig auch auf einem T-Shirt oder Plakat noch gut aussehen und gut erkennbar sein.

Bedenke, das Logo ist ein Imageträger und keine bunte Illustration, je mehr Farben in einem Markenzeichen vorkommen, desto schlechter ist es.

Was darf ein Logo nicht?

Markenrechtlich betrachtet dürfen Logos, die einer bekannten älteren Marke ähnlich sind, nicht benutzt werden, wenn hierdurch die Ähnlichkeit der älteren Marke ausgenutzt wird. Hierfür reicht es aus, dass der Verbraucher die neue Marke mit der älteren Marke gedanklich in Verbindung bringt.

Technisch gesehen dürfen Farbverläufe nicht in einem Logo vorkommen. Stell dir vor du willst ein T-Shirt mit deinem Markenzeichen besticken lassen. Farbverläufe können beim Sticken nicht 1:1 umgesetzt werden.

Was ist eine Wort-Bild-Marke?

Eine Wort-Bild-Marke ist eine Marke, die aus einer Kombination von Schriftzeichen und grafischen Elementen besteht. Sie wird als Logo bezeichnet. Wenn die Marke nur aus Schriftzeichen besteht, aber mit einer festgelegten Schriftart, gilt sie im Markenrecht ebenfalls als Wort-Bild-Marke.

Mit anderen Worten, ein Schriftzug mit besonderer Schriftgestaltung gilt im Markenrecht als Wort-Bild-Marke. Daher sind die meisten professionell erstellten Logos eine Wort-Bild-Marke.

Ein paar Beispiele:

Eine Wort-Bild-Marke
Eine Wort-Bild-Marke
Eine Wort-Bild-Marke

Was ist eine Bildmarke?

Eine Bildmarke wird in Form einer zweidimensionalen grafischen Gestaltung ohne Schriftzeichen erstellt. Wie z.B. Piktogramme, Symbole oder Abbildungen von aussagekräftigen Motiven. Es können aber auch grafisch gestaltete Schriftzeichen den Charakter einer Bildmarke begründen.

Was ist eine Wortmarke?

Die Wortmarke besteht ausschließlich aus standardisierten Buchstaben, Ziffern und/oder Sonder-Zeichen oder einer Kombination daraus, die maschinenschriftlich abgebildet werden können. Dabei werden die standardisierten Buchstaben, Ziffern und/oder Sonder-Zeichen keinen Stilisierungen, Layouts oder Farben unterworfen.

Was kostet die Umsetzung?

Seriöse Agenturen erstellen ein Markenzeichen bereits ab 1.200 €* wobei die Preisspirale 20.000 €* und noch ein Vielfaches mehr überschreiten kann. Das liegt daran, dass zahlreiche Agenturen sich auch am Wert einer Marke orientieren, wenn sie die Nutzungsrechte an der Idee und dem Design vergeben.

Manche Agenturen haben sogenannte Design-Pakete mit unterschiedlichen Leistungen und Preisen ab 500 €*. Hier orientieren sich die Preise z.B. an der max. Anzahl der Design-Vorschläge oder an der Bearbeitungszeit.

Wir finden, bei der grafischen Entwicklung eines Logos bzw. einer Marke, gibt es keine Kompromisse. Erst wenn die Anforderungen an ein professionelles Logo erfüllt sind und der Auftraggeber glücklich ist, ist auch ein gutes Logo entstanden.

*) Preise zzgl. MwSt.

Leistungen einer guten Agentur

Auch wenn das am Ende „nur eine simple Grafik“ ist, das Entwickeln ist ein iteratives Vorgehen. Nachfolgend die Leistungen einer guten Agentur und der Prozess-Ablauf.

  • Beratung mit dem Auftraggeber,
  • Hintergrundrecherchen um Konflikte mit ähnlichen Marken zu vermeiden,
  • Sammlung von Ideen,
  • Skizzen und verschiedene Designkonzepte erarbeiten,
  • Besprechungen der Designvorschläge,
  • präzise grafische Umsetzung als Vektorgrafik,
  • Grafik muss reproduzierbar für Digitale- und Printmedien sein,
  • Erstellung in gängigen Vektor-Dateien wie z.B. SVG und PDF,
  • uneingeschränktes Nutzungsrecht für Auftraggeber.

Was ist eine Vektorgrafik?

Eine Vektorgrafik wird in der heutigen Zeit als eine digitale Grafik-Datei erstellt und kann, ohne Qualitätsverlust, auf jede beliebige Größe skaliert bzw. angewendet werden.

BlaFor.com Symbol
Bild 2

Bild 2: Links im Bild die geometrische Modellierung einer Vektorgrafik durch Knoten und Pfade damit das Ergebnis entsteht wie rechts im Bild.

Anders als bei PNG oder JPEG werden Vektorgrafiken nicht in einem Pixelraster gespeichert sondern in Pfaden, Kurven und Linien die wiederum durch Knoten und Pfade definiert werden. Dadurch ist es möglich Grafiken zu skalieren und mit wenig Speicherplatz abzulegen.