Unternehmensauftritt auf Social Media
» » » Unternehmensauftritt auf Social Media

Unternehmensauftritt auf Social Media

eingetragen in: Social Media | 0

Ihr Unternehmensauftritt auf Social Media ist mehr als nur auf Facebook Gefällt mir zu sammeln oder fremde Inhalte zu teilen. Viele Nutzer der Netzwerke haben die Zeit fremde Inhalte zu finden und zu teilen, häufig sogar Inhalte von Mitbewerbern, diese Zeit würde man sinnvoller in eigene Projekte stecken.

Ein Unternehmensauftritt auf Social Media fängt bei der Wahl der richtigen Netzwerke an und hört bei der regelmäßigen Pflege auf. Dazwischen liegt eine Menge an Arbeit und Zeit, die Sie zum planen, texten und posten benötigen. Wie Sie einen optimalen Beitrag planen und schreiben erfahren Sie hier.

Blog, Facebook und Google+

Für die Allgemeinheit ist Facebook das Social Media schlechthin. Für den Profi, der sich ein wenig 😉 besser auskennt, zählen auch Google+, Twitter, XING oder LinkedIn zu den interessanten Plattformen auf denen Unternehmen präsent sein sollten. Ein eigener Blog ist für die wenigsten ein Teil der Social Media, obwohl dieser ein gigantisches Potenzial besitzt.

Um nachhaltig mit dem Unternehmensauftritt auf Social Media erfolgreich aktiv zu sein kommt man an einem eigenen Blog, Facebook und Google+ nicht vorbei. Blogs, Facebook und Google+ sind die optimalen Partner für die Suchmaschinen.

Unternehmensauftritt auf Social Media

Erstellen Sie sorgfältig Ihren Unternehmensauftritt auf Social Media. Dazu gehört auf jeden Fall…

  • ein privates Profil um das Unternehmensprofil verwalten zu können,
  • ein Logobild des Unternehmens als Profilbild,
  • ein passendes Bild des Unternehmens als Titelbild,
  • eine kurze und eine ausführliche Beschreibung des Unternehmens,
  • ein Impressum evtl. mit einem Link zu Impressum auf Ihrer Website,
  • einige Kontaktangaben wie Telefon und Adresse
  • und die richtigen Einstellungen.

Denken Sie daran, für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!

Inhalte für Kunden und für Suchmaschinen (SEO)

Schlecht recherchierte oder fachlich unqualifizierte Inhalte und nichtssagende Werbebotschaften werden schnell erkannt und führen beim Nutzer zu Verunsicherung, unterbewusst sogar zur Abneigung gegenüber dem Herausgeber.

Planen und veröffentlichen Sie zielgruppenorientierte Inhalte (engl. Content) nicht nur für Ihre Kunden, sondern auch für die Suchmaschinen. Die Suchmaschinen sind „das“ Informationsmedium Ihrer Kunden. Nur wer in den Suchmaschinen präsent ist, kann auch von seinen Zielgruppen gefunden werden.

Die Macht der Nutzer

Unterschätzen Sie nicht die Macht der Internet und Social Media Nutzer. Durch die schier unerschöpfliche Information- und Kommunikationsquelle „Internet“ ist der Nutzer nicht nur besser und schneller informiert als früher, vielmehr steht er auch in ständigem Austausch mit anderen Nutzern, die sich für gleiche Themen interessieren, ähnliche Probleme oder gleiche Erfahrungen mit Unternehmen, Marken, Produkten oder Dienstleistungen gemacht haben.

Denken Sie daran, es ist Ihr Aushängeschild.