Zellspannung

Meine 7 besten Tipps – Zellspannung statt Burnout

eingetragen in: Ratgeber | 0

Deine Zellspannung ist zu schwach. Die Folge: Müdigkeit ist dein ständiger Begleiter, körperlich bist du schlapp. Die Motivation dagegen anzukämpfen, fällt dir immer schwerer. Ein Kreislauf, aus dem man kaum aus eigener Kraft herauskommt. Du läufst Gefahr im Burnout zu enden.

Wie kommt das?

Jeder Gedanke und jede Bewegung in unserem Körper wird durch elektrische Impulse in den Nervenenden koordiniert. Es wurde herausgefunden, dass die Elektrizität und die Zellspannung im Körper wichtig sind, um die Power in Fluss zu bringen.

Wenn das nicht richtig im Fluss ist, rutschen wir langsam in die Erschöpfung und ins Burnout ab. Je höher deine Zellspannung im gesunden Bereich ist, um so mehr Energie und Kraft steht dir zur Verfügung.

Durch dauernde große Anspannung sinkt die Zellspannung und produziert so ein Gefühl der Überforderung und des ausgelaugt seins. Deine Psyche und dein Körper werden wegen der sinkenden Spannung nicht mehr perfekt versorgt.

Großer Informationsüberfluss, das Essen, das dir Kraft raubt statt gibt und verschiedene Umweltbelastungen rauben uns ebenfalls viel Kraft.

Du kannst deine Energie ganz leicht steigern, indem du die Zellspannung anhebst.

Zellspannung anheben

Genau so wie deine Elektrogeräte zuhause, braucht auch dein Körper die richtige Spannung. Die Elektrogeräte zuhause bekommen die Spannung durch die Steckdose, Du nicht.

Du brauchst regelmäßig genügend Schlaf, am besten in einem Raum ohne Elektrogeräte und ohne Handy.
Gute, mit Licht angereicherte und vitalstoffreiche Ernährung (frisch geerntet).
Täglicher Aufenthalt im Sonnenlicht und möglichst einige Zeit ohne Sonnenbrille.
Ausreichend Sauerstoff, z. B. durch regelmäßige Atemübungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.